Verabschiedung in den Ruhestand

Nach 29 Jahren Pflegedienst in den wohlverdienten Ruhestand.

Im Rahmen einer Feierstunde verabschiedete das Caritas-Seniorenheim St. Nikolaus seine langjährige Pflegedienstleiterin Fr. Maria Schwarz in den Ruhestand.

21 Jahre hatte Fr. Schwarz die Leitung des Pflegedienstes inne und hinterlässt ihrer Nachfolgerin Fr. Doreen Kriegbaum " ein gut bestelltes Feld", so Melanie Bößl. Die zweifache Mutter hatte im gleichen Haus vor 29 Jahren ihre Ausbildung zur Altenpflegefachkraft begonnen und sich besonders durch ihre ruhige, freundliche und dem Menschen zugewandte Art ausgezeichnet. Sie war maßgeblich an der Konzeptionierung und dem Neubau des neuen Seniorenheimes in der Obeltshauserstraße beteiligt.

Dame mit BlumenstraußMaria Schwarz wird von Einrichtungsleiterin Melanie Bößl in den Ruhestand verabschiedet

Über viele Jahre hinweg leitete sie einen festen Mitarbeiterstamm und setzte mit ihnen neue Standards in der Pflege um.
Hier zählte zum besonderen Augenmerk von Frau Schwarz, welche zusätzlich die Palliativausbildung abschloss, die Begleitung der Bewohner und deren Angehörigen in der letzten Lebensphase bis zum Tod. Damit legte sie den Grundstock für die umfassend vernetzte palliative Begleitung der Menschen in unserem Seniorenheim.

Frau Schwarz machte uns vor, dass man trotz langjähriger Tätigkeit in der Pflegebranche gesund, munter und gut gelaunt in den Ruhestand gehen kann. Doch so ganz wollte sich Fr. Schwarz, glücklicherweise, noch nicht vom Seniorenheim verabschieden. Die Arbeit hat ihr, wie sie betonte, "immer sehr viel Freude" bereitet, trotz manch widriger Umstände, die es oft zu meistern galt.
Deshalb bleibt die ehemalige Pflegedienstleiterin, für ein paar Stunden in der Woche, als Mitarbeiterin für Spezialaufgaben, unserem Haus erhalten.
Ihr langjähriges fachspezifisches Erfahrungswissen kann damit an die jüngeren
Mitarbeiter weitergegeben und genutzt werden.
Sie ist damit eine von fünf Mitarbeitern, welche trotz Erreichen des Ruhestandes,
aufgrund der Freude an der Arbeit und des Dienstes am Menschen, weiterhin in
unserem Haus arbeiten und es damit wesentlich bereichern.
Frau Schwarz etablierte neben dem Berufsalltag einen Rentnerstammtisch in
unserem Seniorenheim, welcher sich immer am Montag um 11 Uhr, nach dem
katholischen Gottesdienst, in der Cafeteria des Haus trifft. Neue Rentner und Nicht-
Rentner sind hier immer herzlich willkommen.
Wir wünschen Frau Schwarz und Ihrer Familie für die neue Lebensphase
Gesundheit, viel Zeit für gemeinsame Motorradtouren und Gottes Segen.